Allgemein

Wieviel Stress brauche oder verkrafte ich ?

von am 26. September 2018

Dass sollte jeder für sich selbst entscheiden…

Dennoch muss man nicht ALLES können und wissen…

oder ALLES  sofort und perfekt erledigen…

Machen Sie sich frei, soweit es ihnen möglich ist…

frei vom äußeren Leistungsdruck…

frei von den Erwartungen Anderer an Sie….

frei von ihrer eigenen Erwartungshaltung an ihre Leistungen, an ihr Leben…

Bei Allem was Sie tun, nehmen Sie sich die Zeit und Ruhe, die Sie dafür brauchen…

und gehen Sie in ihrem Tempo ihren eigenen Weg “Schritt für Schritt”…

Atmen Sie zuerst einmal bewusst durch…

Entscheiden Sie sich…

und beginnen Sie dann…

Letztlich werden Sie ihre Ziele erreichen…

Mit weniger Stress…

 

” Tue deinem Körper Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen”

Theresa von Avila

Ordensfrau und Mystikerin des 16. Jahrhunderts

 

Herzliche Grüße

Andrea Herberger

 

weiterlesen

Allgemein

Haben Sie manchmal Probleme unter Stress klar und logisch zu denken?

von am 25. September 2018

Stellen Sie eine Balance zwischen ihrer rechten und linken Gehirnhälfte her, indem Sie folgende Überkreuzbewegung ausprobieren:

Stellen Sie sich aufrecht hin (Ausgangsstellung)…

Achten Sie darauf, dass Sie etwas Platz zum bewegen haben und sicher stehen…

Nehmen Sie ihren Atem war…

Versuchen Sie länger auszuatmen…

Heben Sie ihr rechtes Knie an und berühren Sie es mit der linken Hand…

Wieder zurück in ihre Ausgangsstellung gehen…

Nun heben Sie ihr linkes Knie an und berühren Sie es mit der rechten Hand…

Wieder zurück in ihre Ausgangsstellung gehen..

Ständig im Wechsel ausführen…

So oft Sie möchten…

Die Bewegungen in ihrem eigenen Tempo ausführen…

Ob langsam…oder schnell…oder im Zeitlupentempo…oder das Tempo variieren…

Wenn möglich so oft wiederholen, dass Sie über die Bewegung nicht mehr nachdenken müssen…

 

Diese Übung können Sie überall ausführen…auch in der Rückenlage oder auch im Büro…

 

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Ihnen

Andrea Herberger

 

 

 

 

 

 

 

weiterlesen

Allgemein

Keine Zeit oder Lust “joggen” zu gehen?

von am 23. September 2018

Dann probieren Sie folgendes aus:

Setzen Sie sich auf eine weiche Unterlage (z.B.: Sofa oder Stuhl mit Auflage).

Schieben Sie ihre rechte Hand unter ihre rechte Pobacke,

bis Sie einen Knochen (den Sitzbeinhöcker) unter ihren Fingerspitzen spüren.

Setzen Sie sich nun auf ihre rechte Hand.

Schieben Sie jetzt ihre linke Hand unter ihre linke Pobacke,

bis Sie auch hier den Sitzbeinhöcker unter ihren Fingerspitzen spüren.

Setzen Sie sich nun auf ihre linke Hand.

Sie sitzen jetzt auf beiden Sitzbeinhöckern…

Schließen Sie ihre Augen, wenn Sie möchten…

Konzentrieren Sie sich auf ihren Atem…

Beim Einatmen spüren Sie wie sich ihr Bauch und ihr Brustkorb ausdehnt…

Beim Ausatmen lassen Sie einfach los…alle Spannung ab geben…

Bleiben Sie sitzen, solange Sie möchten…

 

Sie können die Übung auch nur mit einer Hand ausführen…

3 Minuten oder bis zu 20 Minuten lang, probieren Sie es aus…

Auch nebenher lesen…

oder beim Arbeiten am Schreibtisch oder Computer den rechten Fuß unter die linke Pobacke schieben und darauf sitzen…

Natürlich kann man auch den linken Fuß unter die rechte Pobacke schieben und darauf sitzen…

entspannt die Muskeln, hilft bei Muskelkater regeneriert den Körper u.v.m….

“Jogging für Faule”  🙂

 

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht  Ihnen

Andre Herberger

 

 

 

 

 

 

 

 

 

weiterlesen

Allgemein

Gesundheit

von am 18. September 2018

“Wenn wir jedem Menschen

die richtige Dosis Nahrung und Bewegung geben könnten,

nicht zu viel, nicht zu wenig,

hätten wir den besten Weg zur Gesundheit gefunden.”

 

ein Zitat von Sokrates, einem griechischen Philosophen (er lebte ca. 470-399 v. Chr.)

 

Nehmen Sie sich bitte die Zeit, um darüber nach zu denken…

Herzliche Grüße

Andrea Herberger

weiterlesen

Allgemein

zur Erdung, Beruhigung und Konzentrationssteigerung

von am 16. September 2018

Mudras sind Finger-Yoga

“Gyan-Mudra”

Setzen Sie sich bequem und aufrecht hin…

Legen Sie ihre Hände mit den Handrücken auf ihre Oberschenkel…

Nehmen Sie ihren Atem bewusst wahr…

Legen Sie sanft die Fingerspitzen von ihrem rechten Daumen und ihrem rechten Zeigefinger zusammen…

Legen Sie die restlichen Finger der rechten Hand locker gestreckt aneinander…(nicht die Finger steif halten/kleiner Finger und Ringfinger berühren sich an den Seiten,ebenso Ringfinger und Mittelfinger)

Legen Sie nun auch die Fingerspitzen von ihrem linken Daumen und ihrem linken Zeigefinger zusammen…

Legen Sie die restlichen Finger der linken Hand locker gestreckt aneinander…

Nehmen Sie Ihren Atem bewusst wahr…

Spüren Sie wie sich beim Einatmen ihr Bauch nach vorne und unten ausdehnt, wie der Atem in ihren Körper strömt und mit ihm Leichtigkeit…

Beim Ausatmen lassen Sie ihren Atem durch ihre Beine und Fußsohlen hindurch nach unten in die Erde fließen und mit ihm alles Schwere und Belastende…

einatmen…

ausatmen…

so oft Sie wollen…

 

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Ihnen

Andrea Herberger

 

 

weiterlesen

Allgemein

STILLE

von am 11. September 2018

Mich ruhig werden lassen

der Stille lauschen

dem Herzen folgen

die Seele spüren

weit und tief wie eine See

unaufhörlich genährt

von ihrem unsichtbaren Ursprung

jeden Tag jeden Moment

LEBEN

(aus dem Buch: “Meditieren hilft”  von Steiner und Mösle, Herder Verlag)

Dieses schöne Gedicht können Sie als eine Anleitung für eine kurze Pause in ihrem Alltag oder zum meditieren nehmen.

Setzen Sie sich bequem und aufrecht hin—Schließen Sie ihre Augen—Konzentrieren Sie sich einige Atemzüge lang nur auf ihren Atem—Sie werden ruhiger—Öffnen Sie ihre Augen und lesen Sie langsam die 1. Zeile, lassen Sie die Worte wirken—Gehen Sie weiter zur nächsten Zeile…

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Ihnen

Andrea Herberger

weiterlesen

Allgemein

Jeder Finger beeinflusst eine bestimmte Emotion / japanisches Heilströmen

von am 3. September 2018

Die Daumen halten,                wenn man sich sorgt…

Die Zeigefinger halten,           wenn man ängstlich ist…

Die Mittelfinger halten,          wenn man wütend ist…

Die Ringfinger halten,            wenn man traurig ist…

Die kleinen Finger halten,     wenn man angestrengt, bemüht ist… oder sich verstellt…

 

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Ihnen

Andrea Herberger

weiterlesen

Allgemein

Schultern und den BWS-Bereich entspannen

von am 28. August 2018

Legen Sie sich entspannt auf den Rücken.

Strecken Sie ihre Beine aus, evtl. mit einer Rolle unter ihren Kniekehlen.

Dann strecken Sie ihren rechten und ihren linken Arm senkrecht zur Decke. Die Handinnenflächen zeigen zueinander und die Fingerspitzen zur Decke.

 

Beim nächsten “Einatmen” schieben Sie die Fingerspitzen ihrer rechten Hand weiter nach oben Richtung Decke, dadurch hebt sich ihre rechte Schulter vom Boden ab.

Beim “Ausatmen” ihre rechte Schulter zurück auf den Boden fallen lassen und den rechten Arm zurückziehen in ihre Ausgangsposition.

Beim “Einatmen” ihren rechten Arm und ihre rechte Schulter wieder zur Decke schieben…

Beim “Ausatmen” wieder zurück fallenlassen in die Ausgangsposition…

Insgesamt die Übung bitte 5-20 mal wiederholen.

Die Arme auf der Unterlage ablegen und nachspüren…

 

Ihre Arme wieder Richtung Decke strecken…

Nun die Übung mit der linken Schulter und dem linken Arm 5-20 mal wiederholen.

Die Arme auf die Unterlage ablegen und nachspüren…

 

Ihr Arme wieder Richtung Decke strecken…

Nun die Übung mit beiden Armen und Schultern 5-20 mal im Wechsel ausführen.

Die Arme auf der Unterlage ablegen und nachspüren…

 

Spüren wie sich ihre Schultern entspannen…

Spüren wie der Bereich zwischen den Schulterblättern entspannt…

Können Sie dort Wärme wahrnehmen…

 

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Ihnen

Andrea Herberger

 

 

 

weiterlesen

Allgemein

Nacken, Kopf und Augen entspannen

von am 23. August 2018

Vielleicht möchten Sie Musik hören, die Sie entspannt…

Legen Sie sich auf den Rücken…

Einen Arm anheben und die Hand unter den Nacken am Übergang zum Hals flach auflegen (Handinnenfläche liegt am Kopf /der Handrücken auf der Unterlage).

Den anderen Arm auch anheben und die Handinnenfläche auf die Stirn legen.

Evtl. unter ihre Ellenbogen Kissen legen, damit Sie ihre Arme auch wirklich entspannen können.

Nehmen Sie ihren Atem wahr…

Mit jedem Ausatmen lassen Sie mehr und mehr los…geben alle Spannung ab…

Bleiben Sie in dieser Haltung so lange Sie möchten (möglichst mehrere Atemzüge lang)…

Wenn Sie dazu bereit sind legen Sie ihre linke Hand auf ihr linkes Ohr und die rechte Hand auf ihr rechtes Ohr (decken Sie ihre Ohren mit den Händen komplett ab).

Evtl. unter ihre Ellenbogen Kissen legen, damit Sie entspannen können.

Nehmen Sie ihren Atem wahr…

Mit jedem Ausatmen lassen Sie mehr und mehr los…Stille…

Bleiben Sie in dieser Haltung solange Sie möchten…

Wenn Sie dazu bereit sind legen Sie ihre linke Hand auf ihr linkes Auge und die rechte Hand auf ihr rechtes Auge (decken Sie ihre Augen mit den Händen komplett ab).

Evtl. die Ellenbogen auf ihrem Oberkörper (auch mit Kissen dazwischen) ablegen, damit Sie besser entspannen können.

Nehmen Sie ihren Atem wahr…

Mit jedem Ausatmen lassen Sie mehr und mehr los…angenehme Dunkelheit…

Bleiben Sie in der Haltung solange Sie möchten…

Dann entspannt auf ihrem Rücken liegen bleiben…

Und ihre Arme bequem auf der Unterlage ablegen…

Nehmen Sie ihren Atem und ihren Körper wahr…pures Sein…

 

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Ihnen

Andrea Herberger

 

 

weiterlesen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.